Vereinskurse für Ligamannschaften

Aus 8 Individualisten ein funktionierendes Team formen

„Wenn du eine sympathische und harmonierende Gruppe von Boulespielern hast, in die du Spannungen und Streitereien bringen möchtest, dann melde sie als Mannschaft für die Liga an!“ , sagte mir vor Jahren ein Freund mit einem Augenzwinkern.

Trotz der tollen Erlebnisse, die man als Spieler in einer Boulemannschaft hat, treten phasenweise in jedem Team Unstimmigkeiten auf. Auch stößt man als Bouleteam ab und zu an wurftechnische Grenzen, stagniert in taktischen Fragen oder…oder…oder…

Neben den Teamformationen Tête-à-Tête, Doublette und Triplette stellt die aus 8 Spielern (inklusive der Ergänzungsspieler) bestehende Ligamannschaft eine reizvolle Besonderheit dar. Dabei sind die Einzelspieler unter anderem in ihrer Qualität als Teamspieler gefragt, Mannschaftsaufstellungen erfordern viel Feingefühl, und oft bestimmt der Teamgeist über den Erfolg oder die Niederlage.

Vor gut zwei Jahren rief mich der Mannschaftsführer eines Bouleclubs an. „Sönke, kannst du nicht das aus deinem Studium und deinen Erfahrungen als Boulespieler angehäufte Wissen meiner Mannschaft einflößen? Wir kommen da in einigen Punkten einfach nicht weiter!“, bat er mich um Unterstützung für sein Team.
Ich wurde zur Mannschaftssitzung eingeladen, und wir legten gemeinsam die für das Team wesentlichen Themen fest. Es folgte ein spannender und erfolgreicher Teamentwicklungsprozess. Die Spieler reiften in ihren wurftechnischen und taktischen Möglichkeiten sowie ihrer Kooperationsbereitschaft untereinander.

Da ich mittlerweile einige Bouleclubs trainiert habe und trainiere, möchte ich euch eine Programmerweiterung  meiner Boulekurse anbieten.

Falls ich eure Ligamannschaft mit meinem Vereinskursangebot unterstützen kann, freut mich das sehr!


 

 



Zurück